Im Schlaf Sprachen lernen: die unglaubliche Entdeckung

Vor einigen Wochen wurden die Ergebnisse einer von den Universitäten in Zürich und Freiburg durchgeführten Studie veröffentlicht.

Im Schlaf Sprachen lernen: die unglaubliche Entdeckung

Stimmt es, dass man mit geschlossenen Augen eine Sprache lernen kann? Was haben die Schweizer Forscher wohl entdeckt?

Es ist immer eine gute Idee, eine Fremdsprache zu lernen

Obwohl zahlreiche Studien, in denen die Gehirnaktivitäten beim Erlernen einer Fremdsprache untersucht wurden, belegen, dass es förderlicher ist, sich bereits im Kindesalter mit mehreren Sprachen auseinander zu setzen, um polyglott zu werden, stimmt es andererseits auch, dass man auch im Erwachsenenalter sehr gute Ergebnisse erzielen kann. Aber vor allem wird das Gehirn dadurch trainiert und bleibt somit aktiv und es können sogar Krankheiten, wie Alzheimer vorgebeugt werden. 

Die in der Schweiz durchgeführte Studie

Die Wissenschaftler der Universitäten in Zürich und Freiburg haben die unglaublichen Ergebnisse dieser mit 60 Freiwilligen durchgeführten Studie veröffentlicht. Die Teilnehmer hatten als Muttersprache Deutsch und waren dabei, Dänisch zu lernen.

Während Ihrer Lernphase wurden sie in zwei Gruppen unterteilt: Der einen Hälfte wurde während sie schliefen (bei geringer Lautstärke!) eine Aufnahme vorgespielt mit einer Reihe dänischer Wörter und der anderen wurde genau dieselbe Aufnahme vorgespielt, jedoch während sie wach waren. 

Das erstaunliche waren allerdings die Ergebnisse der Sprachtests, die unmittelbar nach dem Experiment durchgeführt wurden: Die Teilnehmer, die die Aufnahmen im Schlaf angehört hatten, schnitten deutlich besser ab, als die andere Gruppe.

Ist es also so einfach eine neue Sprache zu lernen?

Nicht ganz: Unserem Gehirn Wörter in einer Fremdsprache vorzuspielen ohne sich bereits vorher mithilfe einer traditionellen Methode damit befasst zu haben, unterstützt den Lernerfolg in keinster Weise. Was es allerdings schon kann, ist die zahlreichen Vokabeln, mit denen man sich beim Lernen bereits befasst hat, zu „aktivieren“ und sich somit besser merken zu können.

Ist es schlaffördernd?

Nicht wirklich: Selbst wenn die Vokabeln nur durch ein Mikrofon “geflüstert” werden, könnte das Anhören einer Aufnahme, den gewohnten Schlaf stören. Nutzen Sie diesen Trick deshalb nur bei Bedarf und nur, wenn Sie unter keinerlei Schlafstörungen leiden.

Hinterlasse eine Antwort