Die richtige Matratzenpflege? Hier 7 Ratschläge, um alles richtig zu machen

Für die richtige Pflege der eigenen Matratze ist es nie zu spät! Dies gilt sowohl für eine ganz neu erworbene Matratze als auch für eine, die den Schlaf bereits seit längerer Zeit begleitet.

Die richtige Matratzenpflege? Hier 7 Ratschläge, um alles richtig zu machen:

Die richtige Matratzenpflege ermöglicht es nicht nur die Lebensdauer der Matratze zu verlängern sondern auch weiterhin für einen wirklich erholsamen Schlaf zu sorgen.

1. Regelmäßiges Wenden und Drehen der Matratze

Eine wirklich gute Gewohnheit zur richtigen Matratzenpflege besteht darin, die Matratze alle 3 – 4 Monate nicht nur zu wenden sondern ebenfalls um 180 Grad zu drehen. Dadurch kann sich das Innenleben der Matratze immer wieder gleichmäßig ausrichten.

Dieser Ratschlag eignet sich sowohl für Matratzen aus Kaltschaum als auch für Federkern- oder Taschenfederkernmatratzen. Dank der „Multi-Schlaufen Ausführung“ ist es noch einfacher unsere Matratzen zu wenden, da sie mit praktischen seitlichen Schlaufen ausgestattet sind, die besonders widerstandsfähig sind.

Die richtige Matratzenpflege? Hier 7 Ratschläge, um alles richtig zu machen

Denken Sie bitte dennoch immer daran, die Empfehlungen auf dem Etikett oder dem mitgelieferten Handbuch zu Rate zu ziehen. Sie können sich für Ratschläge aber genauso gut an einen Händler Ihres Vertrauens wenden. Das ist tatsächlich wichtig, da tagtäglich technische Neuerungen angewendet werden, die es ermöglichen sogenannte „No-Flip-Matratzen“ herzustellen, die ein Wenden der Matratze überflüssig machen.

2. Auswahl eines qualitativ hochwertigen Lattenrostes

Matratzen sollten immer auf qualitativ hochwertigen Lattenrosten oder Bettkästen liegen, die durch flexible sowie widerstandsfähige Latten gekennzeichnet sind. Außerdem sollte das Bettgestell niemals kleiner sein, als die darauf liegende Matratze.

Es ist äußerst wichtig, dass Lattenrost und Matratze aufeinander abgestimmt sind. Ein nicht passender Lattenrost kann nicht nur die Matratze beschädigen, sondern auch ihre Eigenschaften, wie komfortables Liegen während des Schlafens, beeinträchtigen. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Lattenrost und Matratze immer so ausgewählt werden sollten, dass sie sich gegenseitig ergänzen.

3. „Sanfter” Umgang mit der Matratze

Eine weitere, häufig unterschätzte Gewohnheit in Familien ist die, auf Betten zu spielen oder zu hüpfen. Wir meinen damit natürlich die Kinder! Der durch die Sprünge ausgeübte Druck kann nicht nur das Innenleben der Matratze beschädigen sondern auch die Latten des darunter liegenden Lattenrostes.

4. Keine Feuchtigkeit auf der Matratze

Es sollte vermieden werden, dass die Matratze in Kontakt mit Flüssigkeiten kommt oder mithilfe von Dampfreinigern gereinigt wird. Feuchtigkeit im Inneren der Matratze fördert die Bildung von Hausstaubmilben, Schimmel sowie unangenehmen Gerüchen.

Greifen Sie zu Mitteln, die zu Ihrer Matratze passen, um sie verantwortungsvoll sowie hygienisch rein zu pflegen. So wird vermieden, dass die Matratze beschädigt wird und Hausstaubmilben sowie Bakterien können wirkungsvoll entfernt werden.

5. Regelmäßiges Lüften der Matratze

Insbesondere im Frühling und im Sommer sollte die Matratze regelmäßig im Freien gelüftet werden, damit die Feuchtigkeit entsprechend entweichen kann und Hausstaubmilben sowie Bakterien keine Chance haben. Allerdings bitte nie der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen, da sonst die in der Matratze verwendeten Materialien oxidieren können.
Im Winter dagegen sollte es ausreichend sein die Matratze frei von Decken und Bettwäsche sowie bestenfalls mit geöffnetem Bezug (falls ein Reißverschluss vorhanden ist) für mindestens eine Stunde im gut gelüfteten Schlafzimmer auslüften zu lassen.

Ein weiterer Punkt, der bedacht werden sollte, wenn es um die perfekte Matratzenpflege geht und um die eigene Gesundheit sowie das körperliche Wohlbefinden zu fördern, ist der Bettwäschenwechsel, der mindestens einmal wöchentlich stattfinden sollte.

6. Matratzen mit abnehmbaren Bezügen

Matratzen mit abnehmbaren Bezügen sind besonders praktisch im Hinblick auf die Hygiene und Funktionalität. Die Bezüge können nämlich, sobald sie abgenommen wurden, in der Waschmaschine gewaschen oder trocken gereinigt werden. Matratzen mit abnehmbaren Bezügen garantieren eine einwandfreie Hygiene und schützen vor Allergenen und Staub, die sich unvermeidlich im Laufe der Zeit anhäufen.

Haben Sie gewusst, dass Matratzen mit abnehmbaren Bezügen von Manifattura Falomo mit einem zusätzlichen inneren Bezug namens Interlock ausgestattet sind, der es ermöglicht, die Matratze weiterhin zu nutzen, obwohl die äußeren Bezüge gerade in der Wäsche sind?

7. Die beste Matratze für eine einfache Matratzenpflege

Wenn Sie gerade über den Erwerb einer neuen Matratze nachdenken, die Ihren Bedürfnissen gerecht werden soll, wenden Sie sich an einen Experten für „Erholsamen Schlaf“.

Bei unseren Fachhändlern erhalten Sie wertvolle Ratschläge, können alle Modelle, die auf dem letzten Stand der Technik sind, entdecken und sich persönlich vom Komfort überzeugen.

Hinterlasse eine Antwort