4 Wochen, um Ihren Schlaf für immer zu verbessern: Woche 3!

Fahren wir mit unserem Projekt “Gesund Schlafen” fort. Haben die ersten zwei Wochen etwas gebracht? Fühlen Sie sich schon ausgeschlafener?

4 Wochen, um Ihren Schlaf für immer zu verbessern: Woche 3!

Hören Sie noch nicht auf! Erfahren Sie die nächsten 7 Ratschläge und verbessern Sie Ihren Schlaf!

Woche 3: Ein Rat jeden Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen!

Wir befinden uns schon an einem Wendepunkt. Beginnen Sie mit uns die letzten zwei Wochen, um endgültig und für immer den perfekten Schlaf wiederzufinden.

1. Die Zwerchfellatmung nutzen

Die Zwerchfellatmung nutzen

Wie es geht: Sitzend oder im Bett liegend legen Sie eine Hand auf den Bauch, um sich der Bewegung bewusst zu werden. Atmen Sie durch die Nase ein und spüren Sie, wie sich die Bauchdecke hebt. Atmen Sie aus und spüren Sie wie sich die Bauchdecke senkt. Diese Atemtechnik nennt sich Zwerchfellatmung.

2.  Keine Ablenkung!

Keine Ablenkung!

Manchmal unterstützen Bücher das Einschlafen. Es kann jedoch auch passieren, dass man länger wach bleibt, weil Lesen die Gehirnaktivität fördert.

3. Nächtliches Schmusen…

Nächtliches Schmusen

Der späte Abend, kurz bevor man Schlafen geht, ist nicht der ideale Zeitpunkt zum Schmusen. Vor allem für Frauen, die dazu neigen sich nach dem Liebesspiel besonders aktiv zu fühlen.

4. Aufgepasst bei den meist verbreiteten Schlafstörungen!

Aufgepasst bei den meist verbreiteten Schlafstörungen!

Wenn Sie selbst nach 8 Stunden Schlaf immer noch erschöpft aufwachen, könnten Sie unter einer Schlafstörung leiden. Erfahren Sie in diesem Artikel die häufigsten Schlafstörungen: 7 Tipps, um die Kopfschmerzen zu bekämpfen, bevor Schlafengehen!

5. Jedem sein „Körbchen“

Jedem sein „Körbchen“

So sehr Sie Ihren 4-pfotigen Freund auch lieben, es wäre besser, wenn Sie nicht mit ihm das Bett teilen würden. Einige Studien haben gezeigt, dass über die Hälfte der Menschen, die mit ihren Haustieren schlafen, schlechter schlafen.  Heben Sie sich die Streicheleinheiten für den Morgen auf.

6. Haben Sie jemals vom “Restless legs syndrome” gehört?

Haben Sie jemals vom “Restless legs syndrome” gehört?

Wenn Sie nachts das andauernde Bedürfnis verspüren Ihre Beine zu bewegen, könnten Sie unter dem Restless legs syndrome, dem Syndrom der unruhigen Beine, leiden. Wenn Sie meinen diese Symptome zu haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

7.  Richten Sie Ihren “Schlaftempel” sorgfältig ein

Richten Sie Ihren “Schlaftempel” sorgfältig ein

Gestalten Sie Ihr Schlafzimmer entspannend und einladend; entfernen Sie überflüssige Gegenstände. Vergessen Sie hierbei nicht, die richtige Wandfarbe auszuwählen: Erfahren Sie mehr in diesem Artikel: Die Farben gesunden Schlafes: Welche Farbe eignet sich am Besten für einen gesunden Schlaf?

Eine weitere Woche ist vergangen!

Verpassen Sie nicht den nächsten Artikel mit den letzten 7 Ratschlägen! Machen Sie so weiter und lernen Sie jeden Tag ein bisschen besser zu schlafen.

Hinterlasse eine Antwort