Welche Schlafposition ist die gesündeste?

Nachts wechseln wir oft unsere Schlafposition – auf einer Seite, auf dem Rücken oder auf dem Bauch.

Welche Schlafposition ist die gesündeste?

Jeder hat eine Lieblingsposition. Die meisten wissen jedoch nicht, dass jede Position Vor- und Nachteile mit sich bringt! Finden Sie heraus, welche Position Ihren Schlaf und somit Ihre Lebensqualität verbessern kann!

Rückenlage: gut für Brust und Darm!

Die Rückenlage ist laut Schlafexperten die bei weitem gesündeste Schlafposition. Schlafen wir auf dem Rücken, sind unsere Wirbelsäule und unser Nacken in neutraler Position.

Vorteile: Diese Position kann Beschwerden wie Sodbrennen lindern. Für Frauen ist sie besonders vorteilhaft, denn die Brusthaut ist bei Rückenschläferinnen weniger belastet, was die Entstehung von Falten verlangsamt.

Vorsicht! Diese Position verleitet jedoch zum Schnarchen!

Seitenlage: ideal für “laute” Schläfer

Die Seitenlage begünstigt eine korrekte Atmung und ist somit besonders ratsam, wenn Sie nachts oft schnarchen.

Die Seitenlage wirkt sich außerdem auf unseren Kreislauf  positiv aus und ist unter Schwangeren besonders beliebt.

Wenn Sie jedoch an Schulter- oder Hüftbeschwerden leiden, schlafen Sie lieber auf dem Rücken!

Schlafen Sie auf dem Bauch, dann wechseln Sie lieber Ihre Position!

Die Bauchlage bewirkt kaum Vorteile für den Schlaf – sie ist zwar für die Lockerung des Schnarchens besser als die Rückenlage, sollte aber aufgrund der beträchtlichen Belastung des Rücken- und Nackenbereichs vermieden werden.

Was ist Ihre Liebingsposition?

Vergessen Sie nicht, dass ein auf Ihre Körpereigenschaften zugeschnittenes Schlafsystem der Schlüssel zu einer gesunden Erholung ohne Rückenschmerzen oder sonstige Beschwerden ist -  und zwar ungeachtet Ihrer Schlafposition!

 

Hinterlasse eine Antwort