Mit diesen 10 unschlagbaren Tipps werden auch Sie zum Frühaufsteher!

Etliche wissenschaftliche Studien belegen, dass morgens früh aufstehen, zahlreiche positive Auswirkungen auf den Körper hat: Der Stoffwechsel kommt früher in Schwung, man leidet weniger unter Schlaflosigkeit und man hat insbesondere mehr Zeit und Energie!

Mit diesen 10 unschlagbaren Tipps werden auch Sie zum Frühaufsteher!

Früh aufstehen ist allerdings nicht immer einfach. Deshalb hier 10 einfache und wirkungsvolle Tipps, wie man lernen kann, morgens früher aufzustehen!

Grundregeln nicht vergessen

Um zu lernen, morgens früher aufzustehen, sollten zunächst einmal einige Grundregeln befolgt werden, die möglicherweise bereits bekannt sind:

  1. Den Wecker so weit vom Bett wie möglich platzieren.
  1. Niemals die “Snooze”-Taste benutzen.
  1. Die innere Uhr einstellen, indem man immer zur selben Uhrzeit zu Bett geht.
  1. Das Zimmer unmittelbar nach dem Aufstehen mit Licht durchfluten.

Diese Extra-Tipps machen das frühere Aufstehen noch leichter:

  1. Die richtige Motivation finden: Es wäre ja sinnlos morgens früher aufstehen zu wollen, wenn man dann nicht weiß, was man mit dieser zusätzlich gewonnen Zeit anstellen soll. Die eigenen Gewohnheiten ändern ist nicht einfach, deshalb braucht man eine gute und starke Motivation: Projekte in der Arbeit beenden, fitter werden, mehr Zeit für geliebte Mitmenschen aufbringen, eine zusätzliche Sprache lernen oder einen Master machen… Wie lautet Ihre Motivation?
  1. Entscheiden Sie sich morgens nach dem Aufstehen für etwas Angenehmes: Ein besonders schmackhaftes Frühstück, ein Spaziergang im Freien, das Lesen eines Artikels aus der Lieblingszeitschrift oder dem Lieblings-Blog.
  1. Entscheiden Sie sich für eine auch am Wochenende stimulierende Aktivität: Wenn Sie das frühe Aufstehen lernen wollen, sollten Sie lernen dies nicht nur unter der Woche zu tun, sondern auch am Wochenende. Deshalb ist es nützlich, sich für eine angenehme Tätigkeit zu entschieden, die auch für das Wochenende geeignet ist, um auch sonntags die richtige Motivation zum Aufstehen aufzubringen. Aber bitte keine Arbeit! Nur Vergnügen!
  1. Den Morgen detailliert durchplanen: Morgens oder abends duschen? Was anziehen? Frühstücke ich zuerst oder lese ich zuerst Nachrichten? Also, je genauer die Zeitspanne am Morgen geplant wird, desto produktiver wird die zusätzlich gewonnene Zeit am Morgen sein.
  1. So früh wie möglich rausgehen! Insbesondere anfangs werden Sie merken, dass trotz Ihres Gelingens früh aufzustehen, Sie das bedauernde Gefühl von Schläfrigkeit nicht ansatzweise verlassen möchte. Dagegen hilft nur eins: Gehen Sie raus! Zwei Schritte im Freien und die Sonnenstrahlen mit der frischen Luft machen den Rest!
  1. Jemals über eine Katze als Haustier nachgedacht? Es reicht bereits die Katze ein paar aufeinanderfolgende Tage um 6 Uhr zu füttern und sie wird Sie ab dem dritten Tag morgens pünktlicher als eine Schweizer Uhr wecken :-) Es gibt keinen besseren Wecker, als eine hungrige Katze am Morgen.

Hinterlasse eine Antwort